Wer träumt in jungen Jahren nicht von einer großen Karriere? Schnell und viel Geld verdienen, ein schönes und großes Haus bauen und am besten noch ein teures Auto fahren. Eine Vorstellung, die zwar viele Menschen teilen, aber nur wenige verwirklichen. Oft liegt es daran, dass die Karriereleiter sich steiler erweist, als gedacht. Grundsätzlich gibt es viele Faktoren die zu beachten sind, um schneller Karriere zu machen. Wir haben die drei wichtigsten Tipps für Dich.

Headhunter suchen Sie! Sie sind erfolgreich und suchen nach neuen Karrierechancen? Kostenlos bei Experteer anmelden!

Praxiserfahrung sammeln

Gerade bei Studienberufen ist es enorm wichtig, schon früh Praxiserfahrung zu sammeln. Hier haben sich die Ansprüche der Unternehmen im vergangenen Jahrzehnt enorm gesteigert. Waren es früher nur große Unternehmen, die einen Wert auf eine hohe Praxiserfahrung legten, sind es heute auch mittelständische und kleine Unternehmen. Man sollte also so früh wie möglich neben dem Studium oder auch schon in der Schulzeit in der Branche erste Erfahrung sammeln, die später für die eigene Karriere relevant ist. Kaum ein Arbeitgeber stellt heute noch jemanden ein, der nur ein Praktikum während der Schulzeit und/oder ein Praxissemester im Laufe des Studiums absolviert hat.

Permanente Weiterbildung

Hat man das Studium beendet und die erste feste Stelle in einem Unternehmen, darf man keinesfalls den Fehler machen auf der Stelle stehen zu bleiben. Viele haben nach der langen Zeit von Schule und Studium erstmal genug vom Lernen. Doch diese Einstellung solltet man nach kurzer Zeit im Berufsleben am besten wieder ablegen. Denn nur wer sich weiterbildet hat eine Chance schnell Karriere zu machen. Selbst als Angestellte in leitenden Positionen muss man im Laufe der Karriere Fortbildungen, wie ein Führungskräftetraining oder ähnlichem, absolvieren. Solche Weiterbildungen zeigen nicht nur die eigene Initiative und den Ehrgeiz, sie helfen auch in der täglichen Arbeit weiter. Zudem erkennt der Vorgesetzte die neuen Qualifikationen und wird diese bei der Bewertung der Arbeit und bei Entscheidungen über die weitere Karriere berücksichtigen.

Befördern Sie sich! Headhunter suchen Sie auf Experteer für Spitzenpositionen ab 60.000€. Jetzt kostenlos anmelden

Netzwerk schaffen

Immer wieder hört man im Zusammenhang mit Karriere machen den Begriff Netzwerk. Hierbei handelt es sich nicht um ein Computernetzwerk oder ähnliches. Nein. Es geht darum, sich früh ein Netzwerk von Kontakten aus der Berufsbranche aufzubauen, in der man tätig ist. Man sollte schon in frühen Jahren die Zeit nutzen und schauen, dass man durch Gespräche Kontakte knüpft. Hierbei handelt es sich nicht um Gespräche, die man mit Kollegen und direkten Vorgesetzten über Aufgaben während der Arbeitszeit führt. Viele eher sollte man an branchenspezifischen Veranstaltungen teilnehmen. Hierzu können Messen, Stammtische oder lokale Meetings zählen. Bei solchen Veranstaltungen trifft man neben den eigenen Kollegen auch Mitarbeiter anderer Firmen und Unternehmen. Das wichtigste bei solchen Veranstaltungen ist, dass man offen und kommunikativ teilnimmt. Nur so kann man bei anderen Teilnehmern einen bleibenden, positiven Eindruck hinterlassen. Und jeder dieser Kontakte ist später eine Möglichkeit für einen Karrieresprung, da man bei einer freien Stelle vielleicht bedacht wird. Wem bei dem Begriff Netzwerke sofort soziale Netzwerke in den Kopf schießen, hat gar nicht mal so unrecht. Denn auch diese werden benutzt, um berufliche Kontakte zu pflegen.

Neben diesen Tipps sollte man für eine erfolgreiche Karriere immer einige weitere Grundregeln beachten. Zu Kollegen und Vorgesetzten sollte man sich immer fair und ehrlich verhalten, Aufgaben sollten stets so gut wie möglich erledigt werden und auch mit Soft Skills, wie Teamfähigkeit, kann man immer punkten. So steht einer erfolgreichen Karriere nichts mehr im Weg!