Kursrutsch bei Aktien

Kursrutsch bei Aktien und die „Sau wird wieder durchs Dorf getrieben“! Immer wieder werden solche Gelegenheiten von Fondsgesellschaften oder Banken genutzt, um die ach so sicheren eigenen Produkt zu verkaufen.

Die Angst greift um sich

Das siehst Du unter anderem an dem steigenden VIX (Volatilitätsindex für den S&P500), der auch Angstbarometer gennant wird.

Als langfristiger Anleger solltest Du dich nicht verrückt machen lassen. Die Presse übertreibt fast immer und es ist nicht selten das es sich um einen Kontraindikator handelt. Also wenn Du genau das Gegenteil tust, was in der Presse verkündet wird (aber es darf kein Einzelfall sein), hast Du eine große Wahrscheinlichkeit das richtige zu tun.

1822MOBILE

Vielleicht ist es sogar eine gute Möglichkeit, die angesammelte Liquidität wieder zu investieren. Aber wer weiß das schon. Wir haben ja alle keine Glaskugel.

Wie immer stellt das keine Anlageberatung dar sondern nur meine persönliche Meinung.

Einfache Wege Ihr Anlageverhalten zu verbessern

Die Volatilität ist zurück und der VIX steigt

Es war schon absehbar, dass die Volatilität an die Märkte zurückkehrt. Bloß weiß leider niemand, auch die Börsengurus nicht, wann es passieren wird. Absehbar und kommuniziert war diese Mini Korrektur schon lange.

VIX Volatilitätsindex von ARIVA

Dazu kommt, dass die sonst so ungewohnt Unruhe in der deutschen Politik niemand mehr in Europa gewohnt ist.

Aber auch dazu gibt es ein Börsenspruch: „Politsche Börsen haben kurze Beine“! Gemeint ist damit, dass Börsen meist nur sehr kurzfristig durch die Politik bestimmt werden.

Volatilität handeln und Gewinne einstreichen

Fazit

An steigende Volatilitäten werden wir uns wohl eventuell erst wieder gewöhnen müssen. Für die Langfrist-Anleger, ist es aber eher wieder die Chance um Nachzukaufen und sich in Geduld zu üben.

Für diejenigen, die gerade erst eingestiegen sind, ist es eine gute Lektion, dass es nicht nur Bergauf geht. Legt einfach einen Sparplan an und schon nutzt Du den Cost-Average-Effekt. Dieser hilft Dir bei fallenden Kursen, Deinen Einstandspreis zu senken. Bei einer Aufwärtsbewegung bist Du dann viel schneller im positiven Bereich. Auch hier ist Geduld sehr angebracht.

In diesem Sinn, mach es gut und bis zum nächsten Mal

Dein Henning