Trendfolge Aktien

Bei der Trendfolge Aktien wird in Unternehmen investiert, die nicht nur gute Produkte herstellen, sondern die nach Möglichkeit immer wieder gekauft werden. Die Kunden könnte man auch als Fan´s bezeichnen. Zusätzlich muss das Unternehmen natürlich wachsen und gesund sein. Gesund sein, ist wie immer eine Bewertungsfrage.

Beispiele für Trendfolge-Unternehmen  wären Apple, Samsung, MC Donalds, Nestle, etc.!

Wichtig: Es handelt hier um keine Anlageberatung! 

Was ist Trendfolge?

Schau Dir doch mal das folgende Bild an, dann wirst Du ohne große Probleme erkennen, um was es geht. 🙂

Chart Mc Donald

Trendfolger folgen häufig über Jahrzehnte einem Aufwärtstrend auch wenn mal eine Pause oder Unterbrechung ansteht.

In diesem Beispiel habe ich mal die Aktie von Mc Donalds herangezogen. Mc Donalds testet permanent was die Kunden wollen. Dadurch wird sichergestellt, dass die Produkte immer aktuell sind. Zusätzlich erziehen sie ihre Kunden mit genialen Werbebotschaften „Ich liebe es!“ und unterstützten das Sicherheitsgefühl.

Das, was ich damit meine ist, dass wenn ich einen Burger essen will, gehen 95% der Menschen in ein Restaurant, das sie kennen. Und was liegt da näher als Mc Donalds?

Diese Verhaltensweise wird unterstützt, weil wir gerne auf Nummer sicher gehen und wissen was uns dort erwartet.

Transparenz der Kunden

Wir sind Dank der Kundenkarten, Online-Marketing, Kundenbefragungen sehr, sehr transparent. Gerade für Unternehmen, die eine sehr breite Produktpalette haben wie bspw. Nestle ist das eine Goldgrube. Die Manager wissen genau, wie lange eine Marke läuft, was getan werden muss und wann ein Relaunch bei einem Produkt ansteht. Dadurch wird das Geschäftsmodell sehr planbar. Auch als Aktionär, der eventuell in diese Aktie investieren will, vermeidest Du so Risiken, die nicht vorhersehrbar sind.

Solltest Du Trendfolge mit Optionsscheinen begleiten, ist es deutlich gefährlicher als wenn Du es mit einer Aktie tust. Bei Aktien ist das Risiko deutlich geringer. Gerade in Phasen von Seitwärtsbewegungen (schau Dir mal das Chart von 2012 bis 2015 an) kannst Du bei einer Investition in Optionsscheine einen Totalverlust erleiden. Bei Aktien kann das natürlich auch vorkommen, die Wahrscheinlichkeit ist aber deutlich kleiner.

Du solltest also nicht gleich als Börsen-Anfänger mit Trendfolge starten. Hier wäre ein ETF bestimmt sinnvoller. So kannst Du erstmal Erfahrungen sammeln und ein Gefühl für die Aktienmärkte bekommen. Für alle alten Hasen, erfahrenden Anleger und Profis unter Euch, die ein wenig mehr Spannung in Ihren Anlage bringen möchte, ist Trendfolge eine tolle Ergänzung.

FinaMetrica und die Asset Allocation

Meine Erfahrungen mit Trendfolge-Modellen

Ich habe bereits einige Trendfolge-Modelle ausprobiert. Einige haben funktioniert und einige haben nicht funktioniert. Hier kommt es auf hohe Qualität und Know-How des Anbieters drauf an. Vielfach sind es aber auch nur Trittbrettfahrer, die kopieren und viel Geld verdienen wollen.

Seriöse Anbieter findet man in der Regel über Mundpropaganda. Wenn Du seriöse Anbieter kennst, würde ich mich freuen, wenn Du seriöse Anbieter, die Du empfehlen kannst, in den Kommentaren nennst. Dann haben wir alle etwas davon.

Ich persönlich nutze den Börsendienst von Michael Proffe und wiederhole an dieser Stelle nochmal, dass es sich um keine Anlageempfehlung handelt. 🙂 Ich persönlich nutze es zur Beimischung und habe gute Ergebnisse in der Vergangenheit erzielt.

Fazit

Trendfolger denken langfristig, handeln nicht zu oft, glauben an die Geschichte des Unternehmens sowie an die Produkte und versuchen sich ein Bild darüber zu machen, ob auch zukünftig die Kunden die Produkte des Trendfolgers weiter kaufen. Wenn dazu die Bilanzzahlen und die Zukunftsaussicht stimmen, handelt es sich vermutlich um ein Unternehmen, dass einem Aufwärtstrend folgt.

Gelegentlich werden diese Unternehmen auch durch Krisen weniger erschüttert als Unternehmen, die nur durch die momentane Geldflut auf dem Markt mit nach oben gespült worden sind.